News

Chatbot Conference 2017
5 Gründe warum die Chatbot Conference 2017 in Wien Pflicht war

Am 2. und 3. Oktober fand die diesjährige Chatbot Conference in Wien statt und wir von der DCCS haben uns unter die Fachleute gemischt. Wir denken, es hat sich mehr als gelohnt. Hier sind die fünf wichtigsten Gründe dabei gewesen zu sein:

1. Große Namen

Chatbots sind in aller Munde und das ist kein Wunder. Microsoft, Google und Facebook räumen dem Thema bei ihren hauseigenen Konferenzen (build, google i/o,  F8) viel Platz ein. Von einem neuen Paradigma für die Mensch-Maschine Kommunikation wird gesprochen. Da kann sich jeder was drunter vorstellen, doch die Details bleiben zuweilen schwammig. Umso besser, dass alle großen Namen bei der Chatbot Conference vertreten waren. Hier hatte man Möglichkeiten mit den Großen ins Detail zu gehen, Fragen zu stellen. Eine super Gelegenheit!

2. Neue Impulse

Neben den Großen der Branche, waren viele kleinere Firmen vertreten, die nicht so bekannt sein mögen, aber sicher genauso innovativ. Die Chatbot Conference bot den richtigen Rahmen mit allen ins Gespräch zu kommen. Was waren das für neue Impulse? Die Kommunikation zwischen Mensch und Chatbot ist klar, aber können sich auch Chatbots miteinander unterhalten? Klar. Aber wie? Oder noch allgemeiner formuliert: führen Chatbots das weiter, was mit der Service Oriented Architecture (SOA) angefangen hat? Können Sie vielleicht sogar (endlich) das SOA-Versprechen einlösen? Noch sind nicht alle Ideen marktreif, aber es wird daran gearbeitet und alleine das Wissen darum, war schon die Konferenz wert.

3. Überblick verschaffen

Mit so vielen Vertretern so vieler Firmen, mit so unterschiedlichen Interessen an Chatbots, war die Chatbot Conference die ideale Gelegenheit sich einen Gesamtüberblick zu besorgen. Von einfachsten „Marketing“-Chatbots über einfach zu gestaltende (aber an sich nicht einfachen) Veranstaltungs-Chatbots bis hin zu dazulernenden Chatbots für Callcenter war alles vertreten bzw. wurde darüber berichtet. Chatfuel stellte das Ergebnis einer hausinternen Studie vor, wie Chatbots am besten eingesetzt werden können. Wie oft soll ein Chatbot den Kunden anschreiben? Welche Kunden sind an Chatbots interessiert? Welche Informationen erhalte ich per Chatbot von meinen Kunden? Usw. Viel Information in kurzer Zeit. Perfekt. 

4. Austausch mit andern

Bei so vielen Teilnehmern und so viel Know-How, kam der Erfahrungsaustausch nicht zu kurz. In den Pausen zwischen den Vorträgen war genug Zeit und Gelegenheit sich mit den Sitznachbarn zu unterhalten. Und nicht nur zu unterhalten, sondern auch auszutauschen; was funktioniert mit Chatbots, was nicht. Was ist wichtig und was hält nur auf? Die Gespräche waren derart interessant, dass ich zu so manchem Vortrag etwas zu spät kam; der Austausch hat sich einfach gelohnt.

5. Gute Versorgung

Die Chatbot Converence 2017 fand im Erste Campus in Wien, gleich neben dem Hauptbahnof statt. Ein super Rahmen für so eine Konferenz, mit einer angenehmen, internationalen Atmosphäre. Die eine Hälfte der Vorträge fand im großen Saal statt, die andere Hälfte im zwölfte Stock mit super Aussicht über Wien. Egal ob hier oder dort, keiner musste Hunger oder Durst leiden; Tee, Kaffe, Wasser, Smoothies, Mehlspeisen und leckeres Mittagessen. Mhhh.

 

Oratio als Veranstalter hat eine super Konferenz auf die Beine gestellt. Das muss Ihnen erstmal einer nachmachen. Wir finden, die Branche braucht solche Gelegenheiten, um sich auszutauschen und zu informieren. Dabei hatten wir eine gute Zeit und haben viel Wissen und Anregungen mit nach Hause genommen.

Bis zum nächsten Jahr…

 

 

 

 
Ihr Ansprechpartner
Stephan Meissner
stm@dccs.at