IT-Trends-Frühstück

Im IT Bereich tut sich immer was. Was sich im Bereich Hardware und Security so tut, haben unsere Gäste des IT-Trends Frühstücks am 19. April in Wels und am 25. April in Graz erfahren.
Neben Thomas Schmidler (DCCS IT Services) stellten unsere Partner Barracuda, CISCO und Lenovo den interessierten Teilnehmern neue Entwicklungen in ihren Produktbereichen vor.
 
Einige Inhalte haben mich besonders beeindruckt:
Thomas Schmidler machte in seinem lebendigen Vortrag deutlich, wie vielfältig und auch wie spezifisch die Bedrohungen der Sicherheit unserer Daten sind. Wer sich heute noch von gefälschten Mails von Paketzustellern ängstigt ist quasi old fashioned. Wieder einmal wurde klar, dass es essentiell ist, seine Mitarbeiter zu Sicherheitsfragen zu schulen und als IT-Verantwortliche ständig auf dem Laufenden zu bleiben.


Wer sich mit dem Thema IoT beschäftigt, erfuhr im Vortrag von Barracuda, dass es Lösungen gibt, um auch ältere Produktionsanlagen und ältere Infrastrukturen vor den Gefahren im Netz zu schützen. Ist Ihnen diese Schlagzeile noch in Erinnerung: "In Australien wurden tausende PCs angegriffen - und 1 Kühlschrank" ?! Der Kühlschrank könnte genausogut auch eine computergesteuerte Produktionsanlage sein. Mit den passenden Sicherheitsmaßnahmen ist auch diese geschützt.

Im Vortrag von CISCO  wurden u.a. die Unterschiede zwischen den einzelnen WLAN-Accesspoints dargestellt. Und auch im Bereich WLAN wird es Veränderungen geben. In den nächsten Jahren wird sich zusätzlich zur 2,4 GHz Technologie die 5 GHz Technologie immer mehr durchsetzen, weil diese mehr Frequenzen bietet. Und auch der CISCO Multi Gigabit Switch ermöglicht uns höhere Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung. Identity Services Engine (ISE) gemäß dem eigenen Motto "see it all secure it now" leistet ISE beste Dienste bei der Administration von eigenen und Fremdgeräten.

Lenovo stellte nicht nur Geräte vor, sondern brachte auch eine große Auswahl mit. Im Vortrag wurde verdeutlicht, dass sich jeder, vor Anschaffung eines Geräts überlegen sollte, wie er arbeitet und wofür er ein Gerät benötigt. Abhängig von der persönlichen Arbeitswelt ist ein Gerät ideal oder leider unpassend - frei nach dem Motto: was nützt die beste Akkulaufzeit, wenn man nicht mobil arbeitet bzw. was nützt ein 12 Zoll Touchscreen, wenn man das CAD-Programm nicht sinnvoll nutzen kann. Mehr denn je bin ich nach dem Vortrag von Lenovo davon überzeugt, dass Lenovo Geräte sehr robust und im Fall des Yoga auch sehr wandelbar sind. Die Produktpalette ist groß und abhängig vom Einsatzszenario findet, denke ich, jeder ein passendes Gerät, an dem er lange Freude hat.
 
Bei unseren Gästen und Partnern fand unsere Veranstaltung großen Anklang. Und nachdem sich im IT Bereich ja immer etwas tut, freuen wir uns, im Herbst wieder zu einem IT-Trends-Frühstück einzuladen - wir haben schon Ideen.

 

 
Ihr Ansprechpartner
Hans Eder
he@dccs.at