Bestnoten für das neue Schulnetzwerk

MS Perg

Mit der modernen Netzwerklösung MNSpro hat die Mittelschule Perg ihren IT-Betrieb deutlich optimiert. Die neue, stabile Netzwerk-Lösung, ist auch ohne tiefgehende IT-Kenntnisse leicht zu bedienen und integriert alle schuleigenen PCs, Tablets und Drucker. Die MNSpro Netzwerklösung ermöglicht die einfache Verwaltung von einzelnen Usern, aber auch von Klassen, den Massenimport von Nutzerdaten, die Synchronisation mit Office 365, eine Unterrichtszentrale für Lehrkörper und die Verwaltung der Schul-PCs inklusive Internetkontrolle.

"Es ist an jedem PC und Tablet möglich, ins System einzusteigen. Zusätzlich können Administratoren die Bildschirme steuern, die Rechner fernwarten und Updates einspielen. Das funktioniert nun viel einfacher als zuvor, spart Zeit und Aufwand in der Administration und hilft Fehler zu vermeiden."

Erwin Holzer, MS Perg

Der Weg zum neuen Schulnetzwerk

Bisher hatte die oberösterreichische MS Perg, wie viele andere auch, mit einem selbstgestrickten und fehleranfälligen Schulnetzwerk zu kämpfen. Die Schule suchte daher nach einer neuen, stabilen Lösung, die leicht zu bedienen sein sollte und alle schuleigenen PCs, Tablets und Drucker integriert. Darüber hinaus sollte ein neues WLAN-System eingerichtet werden. „Eine starke Firewall war uns auch noch wichtig, um besser gegen Viren und andere Attacken geschützt zu sein“, erklärt Erwin Holzer, der für den IT-Betrieb der MS Perg verantwortlich ist.

Von der Analyse zur Lösung
Nach einer Bestandsaufnahme der bisherigen IT-Ausstattung entschied man gemeinsam, sowohl den Netzwerk-Server, als auch die Software durch moderne Systeme zu ersetzen. Als Lösung kam MNSpro von AIX Concept zum Einsatz, das sich bereits bei vielen Schulen bewährt hat. Nach der Integration der Software ins bestehende Netzwerk und der Konfiguration des Servers erfolgte das Ausrollen des Betriebssystems an die Rechner der Lehrer und Schüler. Zusätzlich mussten einige der PCs mit leistungsfähigeren SSD-Festplatten aufgerüstet werden, die nun 4 Gigabyte Arbeitsspeicher (anstatt bisher 2 Gigabyte) aufweisen. „Diesen Arbeitsschritt haben wir gleich als Projekt gemeinsam mit den Schülern umgesetzt“, berichtet Holzer.

Rasch zum Echtbetrieb
Innerhalb einer Woche waren die Installation und der Roll-out des neuen Schulnetzwerks abgeschlossen, auch wenn einige Hürden zu bewältigen waren. Beispielsweise verlangten die vielen unterschiedlichen Rechner und Treiber zusätzlichen Aufwand für Installation. Andererseits musste die bestehende Software der Endgeräte in die neue Netzwerklösung integriert werden, um eine reibungslose Funktion aller bisherigen Programme zu gewährleisten. „Dank des Einsatzes von DCCS ging die Umsetzung zügig über die Bühne“, bemerkt Holzer.

Alle Benutzer und Aktivitäten einfach verwalten
Mit der neuen Netzwerklösung profitiert die MS Perg von vielen Vorteilen. Der neue Server ermöglicht die Verwaltung von einzelnen Usern, aber auch Gruppen, wie etwa Klassen, den Massenimport von Nutzerdaten, die Synchronisation mit Office 365, eine Unterrichtszentrale für Lehrkörper und die Verwaltung der Schul-PCs inklusive Internetkontrolle. Das unterstützt ein effizientes Arbeiten und einen reibungsfreien Unterricht. Weiters können die Aktivitäten der Schüler am PC genau nachvollzogen werden. Die Lösung verfügt über ein Berechtigungssystem, mit dem die Zugriffsmöglichkeiten der Lehrer und Schüler – nach dem Login mit dem persönlichen Passwort – gesteuert werden können. So lassen sich Schüler an- und abmelden, Lerngruppen anlegen oder Aufgaben, etwa im Informatikunterricht, verteilen. „Sehr stark genutzt wird beispielsweise das Deutschprogramm, das speziell den Schülern mit Migrationshintergrund eine wichtige Hilfe liefert“, so Holzer. Aber auch die Unterrichtszentrale zur Verwaltung der PCs wird oft verwendet. „Es ist an jedem der 80 PCs und Tablets möglich, ins System einzusteigen. Zusätzlich können die Administratoren die Bildschirme steuern, die Rechner fernwarten und Updates einspielen. „Das funktioniert nun viel einfacher als zuvor, spart Zeit und Aufwand in der Administration und hilft Fehler zu vermeiden“, meint Holzer.

Große Akzeptanz des neuen Netzwerks
Damit die 20 Lehrer und zwei IT-Administratoren der MS Perg das neue MNSpro-System von Beginn im Unterricht nutzen können, hielten DCCS und AIX Concept Schulungen vor Ort ab. „Die Workshops liefen in guter, partnerschaftlicher Atmosphäre ab. Selbst jene Kollegen, die dem neuen System anfangs skeptisch gegenüberstanden, konnten von den Vorteilen überzeugt werden und waren zufrieden. Zusätzlich gab es Spezialschulungen für die Administratoren. Rückblickend erwies sich die Zusammenarbeit mit DCCS als überaus gut, die Beraterin war stets hilfsbereit und reagierte zeitnah auf Anfragen. Auch konnte DCCS das Projekt besonders kosteneffizient umsetzen“, fasst Holzer zusammen.

Gleichzeitig mit der Einführung von MNSpro wurde auch eine neue WLAN-Lösung umgesetzt. Näheres dazu haben wir hier für Sie verlinkt.
Kontakt Hans Eder

Get in touch

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Ich bin mit der Verarbeitung meiner Daten ausdrücklich einverstanden und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

* Bitte füllen Sie diese Felder aus

Hans Eder, DCCS